forum homosexualität münchen e.V. | forum homosexualität münchen e.V.
 

I WANNA GIVE YOU DEVOTION

6. September bis 4. Oktober 2017
Beginn: 19:00

6. September - 4. Oktober 2017

Vernissage, 6. September 19 Uhr 
Begrüßung Albert Knoll, Vorstand forum homosexualität münchen e.V.

Kurzfilm-Screening, 20. September 19 Uhr

Finissage und Filmscreening, 4. Oktober 19 Uhr 
Mit „Kaliarda“ (2014, 57 Min.) von Paola Revenioti und einer einführenden Lesung von
Gufler aus seinem neuen Künstlerbuch „Indirekte Berührung“.
Im Anschluss legt DJ Problemi auf.

Im Zentrum von Philipp Guflers Ausstellung „I wanna give you devotion“ steht die Poster- und Videosammlung des nselbstorganisierten Archivs forum homosexualität münchen e.V., in dem der Künstler seit 2013 Mitglied ist.

Zur Ausstellung hat Gufler 29 Künstler*innen und Kollektive eingeladen, die Postersammlung zu befragen, zu erweitern und zu aktualisieren. Diese Weiterschreibungen werden zusammen mit historischen Postern der Sammlung gezeigt, wodurch ein dichtes Geflecht aus aktuellem und historischem Material entsteht. Die Videoarbeit „Schemata #01 (I wanted to give you devotion)“ von Philipp Gufler, Byron Kalomamas und Angela Stiegler spinnt die Verknüpfungen weiter: Archivmaterial trifft auf Youtube-Clips, (Künstler-) Filme von Chantal Akerman, Jean Genet und Pedro Almodóvar auf Popkultur, Gusti vom Ochstengarten auf Britney Spears und Spots der Deutschen AIDS-Hilfe auf Songtexte. Es entsteht ein Archiv der Gefühle, persönlicher Erfahrungen, politischer Kämpfe und des Begehrens, das die Geschichte in die Gegenwart zieht: aktuelle Diskriminierungen und Ausgrenzungen zeigen sich genauso wie das ungestillte Begehren für nicht-normative Lebensformen.

Mit neuen Postern von Muriel Aichberger, Tabea Blumenschein, Virág Bogyó, Johannes Büttner, Cinenova Working Group, Fernando Corona, Stephan Dillemuth, Holger Dreissig, Johannes Fedisch, Philipp Gufler, Hammann von Mier, Leo Heinik, Vera Hofmann, Richard John Jones, Isaac Julien, Byron Kalomamas, Chris Kraus, Kriwet, Lothringer13_Florida, Sands Murray-Wassink, Gyula Muskovics, Anna McCarthy, Mirja Reuter, Paola Revenioti, Barbara Spiller, Angela Stiegler, Evelyn Taocheng Wang, Maria VMier, Raphaela Vogel und dem XPatch Collective.

Zur Ausstellung erscheint das gleichnamige Künstlerbuch als „Splitter 14“ mit Texten von Kerstin Stakemeier und Mitgliedern des Forums in Zusammenarbeit mit dem Hammann Von Mier Verlag.

Mit freundlicher Unterstützung der Münchner Regenbogenstiftung und der Hannchen-Mehrzweck Stiftung.


PLATFORM
Kistlerhofstraße 70,  Haus 60,  3. Stock
81379 München

Öffnungszeiten: Mo - Fr 10:00 - 17:00 Uhr

> Mehr Infos

Eröffnung der Ausstellung I WANNA GIVE YOU DEVOTION

Im Zentrum von Philipp Guflers Ausstellung „I wanna give you devotion“ steht die Poster- und Videosammlung des selbstorganisierten Archivs forum homosexualität münchen e.V., in dem der Künstler seit 2013 Mitglied ist.

      

Die Ausstellung geht noch bis zum 4. Oktober 2017 und ist Montags bis Freitags von 10 - 17 Uhr geöffnet.

PLATFORM Kistlerhofstraße 70, Haus 60, 3. Stock 81379 München


 

Stellungnahme

zur Rede von Wolfram Setz am Samstag, 26.08.2017 im Rahmen des Festakts zu Ehren von Karl Heinrich Ulrichs im Vortragsaal des NS-Dokumentationszentrums.

Das forum homosexualität münchen e.V. – Lesben und Schwule in Geschichte und Kultur – distanziert sich ausdrücklich von den Aussagen, die Wolfram Setz im Rahmen seiner Rede während des Festakts für Karl Heinrich Ulrichs zum Thema Pädophilie bzw. Pädosexualität geäußert hat.

Diese Inhalte waren von uns weder angefordert noch mit uns abgesprochen. Setz war vielmehr als ausgewiesener Ulrichs-Spezialist eingeladen worden, um über dessen historische Verdienste für die Homosexuellen-Emanzipation zu berichten. Insbesondere distanzieren wir uns von dem Vorhaben, das Kürzel LGBTIQ um ein P für Pädophilie zu erweitern. Dies schon allein deshalb, da sich pädophiles Begehren sowie pädosexuelles Verhalten nicht nur bei LGBTIQs, sondern auch bei Heterosexuellen findet, so dass es schon logisch in eine andere Kategorie gehört. Selbstverständlich gehen wir davon aus – wie übrigens auch Karl Heinrich Ulrichs –, dass einvernehmliche sexuelle Beziehungen in keiner Weise vom Strafrecht erfasst werden sollten. Wir sind aber auch davon überzeugt, dass dieses Einvernehmen bei Jugendlichen unterhalb der gesetzlichen Schutzaltersgrenzen in Beziehungen zu Erwachsenen wegen des fehlenden oder noch nicht voll entwickelten sexuellen Bewusstseins der Jugendlichen nicht vorausgesetzt werden kann. Deren Schutz hat daher Vorrang vor dem sexuellen Begehren der Erwachsenen, so dass solche Übergriffe sanktioniert werden sollten.

Besonders ärgerlich finden wir es, dass durch Setz` Behauptungen Karl Heinz Ulrichs für pädosexuelle Anliegen instrumentalisiert wird, obwohl sich in seinen Schriften kein Hinweis auf pädophiles Verlangen findet. Vielmehr schreibt er selbst über sein Verlangen nach erwachsenen Männern. Und er fordert keine Straffreiheit für pädokriminelle Handlungen, sondern lediglich, dass auch Personen, die verdächtigt werden, solche begangen zu haben, selbstverständlich ein faires Verfahren zusteht. Setz` Aussagen sind also eine unzulässige Vereinnahmung, die der Person und den Auffassungen von Ulrichs und auch unseren widerspricht.


 

393 Abgeordnete stimmten für "Ja"

  

30.6.2017  Ein bedeutender Tag für homosexuelle Paare in Deutschland: der Bundestag stimmte heute mit Ja für die Ehe für alle. Bei 623 abgegebenen Stimmen sprach sich eine Mehrheit von 393 Abgeordneten für eine völlige rechtliche Gleichstellung homosexueller Paare aus. Auch Oberbürgermeister Dieter Reiter und Bürgermeister Josef Schmid freuen sich über das historische Ergebnis.Der CSD München mit seinen Veranstalter-Vereinen lädt zur Feier des Ergebnisses heute Abend um 19 Uhr zu einer spontanen Kundgebung auf dem Gärtnerplatz ein.

Zur Feier des Tages veranstaltete das Münchner Schwulenzentrum am Freitag, 30. Juni, ab 18.30 Uhr einen Radparcours. Er startete am Rindermarkt und führte bis zum Gärtnerplatz, wo der CSD München mit seinen vier Trägervereinen Sub, LeTRa, Münchner Aids-Hilfe und Rosa Liste gegen 19 Uhr zur Kundgebung geladen hat. Es sprachen Thomas Niederbühl, Stadtrat Rosa Liste, Rita Braaz von der Lesbenberatung LeTRa und Sub-Geschäftsführer Kai Kundrath.


 

Forum Homosexualität @ CSD München 2017

Dieses Jahr mit dem Motto: Gleiche Rechte. Gegen Rechts!Und wie jedes Jahr ist das Forum mit Infostand und Ausstellung zum Christopher Street Day in München mit dabei!

  


 

Schenkung von LeTRa ans Forum

Am 4.7.2017 unterzeichneten die Lesbenberatungsstelle LeTRa und das Forum einen Schenkungsvertrag über die Übergabe von zweieinhalb Metern Ordnern, Dokumenten und Filmmaterial aus den LeTRa-Beständen. Das Forum freut sich sehr über diese wichtigen Archivalien, die einen Zeitraum von über 20 Jahren umspannen, und dankt den Spenderinnen herzlich!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Bayerstr. 77a RGB III
D- 80335 München

info@forummuenchen.org
Telefon: 089 /23 26 97 94

Öffnungszeiten Büro:
Di 15-18 Uhr, Do 10-14 Uhr und nach Vereinbarung.

Das Forum auf Facebook

Donnerstag, 21. September 2017
19:30: Verdammt starke Liebe

Kommende Veranstaltungen
So, 15.10. Führungen im NS-Dokumentationszentrum
Di, 17.10. Führung durch das Archiv des Forums
Fr, 20.10. VielfALT - Öffnung der vollstationären Pflege für Lesben, Schwule & Transgender
Fr, 20.10. Gedenkveranstaltung am Mahnmal für die homosexuellen NS-Opfer
Do, 02.11. 6.QUEER - Streifen Filmfestival Regensburg
Di, 21.11. Führung durch das Archiv des Forums
Vorname: Nachname:
E-Mail*:
 
Bitte den Text im Bild eingeben*:

 
Rundbrief erhalten
Rundbrief nicht mehr erhalten
 
  © 2017, forum homosexualität münchen e.V., Impressum
Letzte Änderung: 20.09.2017 (JIO)